12. Landesfeuerwehrtag
des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg

Festempfang der Stadt Heidelberg

„Feuerwehr is coming home“ – unter diesem Slogan steht der 12. Landesfeuerwehrtag der am 18. Juli 2018 mit dem Festempfang der Stadt Heidelberg feierlich eröffnet wurde.

Im ehrwürdigen Ratssaal im Heidelberger Rathaus erinnerte Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner daran, dass der Saal dank des Eingreifens der Feuerwehr beim großen Rathausbrand 1908 nicht Raub der Flammen wurde. Der Löscherfolg sei dabei auch auf Carl Metz zurückzuführen, auf den letztlich die Gründung und auch technische Ausstattung der Heidelberger Feuerwehr zurückzuführen ist. Heute ist man mit der Feuerwehr, und dem hervorragenden Zusammenspiel von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr sehr gut aufgestellt; ein wichtiger Aspekt in der dynamisch wachsenden Stadt.

Auch Dr. Frank Knödler, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg, verwies in seiner Rede auf die Nachhaltigkeit des Wirkens von Carl Metz. Bis heute ist die Feuerwehr zu 95% ehrenamtlich aufgestellt und ein damit nicht zu unterschätzendes Element des bürgerschaftlichen Engagements. Mit der Stadt Heidelberg habe man keinen besseren Partner für die Ausrichtung des 12. Landesfeuerwehrtags finden können, schließlich jährt sich in 2018 auch der 200. Geburtstag von Carl Metz. Hierfür sprach er stellvertretend an Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner seinen Dank an die Stadt Heidelberg aus, die die Anfrage zur Ausrichtung des Landesfeuerwehrtags sofort positiv aufgenommen und bei der Ausrichtung auf vielfältige Weise unterstützt hat. Für dieses Engagement wurde Würzner mit der deutschen Feuerwehrehrenmedaille in Gold ausgezeichnet.

Prof. Hermann Schröder, Innenministerium Baden-Württemberg, und Michael Kristeller, Geschäftsführer der Firma Rosenbauer Karlsruhe, schlossen sich in ihren Grußworten dem Dank an die Stadt und dem Landesfeuerwehrverband für die Ausrichtung des Landesfeuerwehrtags in Heidelberg an. Gemeinsam habe man ein tolles Programm geplant und vorbereitet. „Es steht außer Frage, dass die kommenden Tage ein voller Erfolg werden“, prophezeite Schröder, der sich sichtlich auf die verschiedenen Veranstaltungen freute.

Zum Abschluss des Empfangs trugen sich die Redner in das goldene Buch der Stadt Heidelberg ein.